home

08.08. Eine Pause mit Einladung

Während wir die letzten Artikel in einem Cafe am Straßenrand schrieben, hatten wir mehrere nette Gespräche mit Radlern, denn das Cafe ist wohl ein beliebter Pausenstandort. -Es gibt auch nicht viele. Ein Radler lädt uns nach ein paar Minuten Gespräch und Rücksprache mit seiner Frau zu sich nach Hause ein, in Arcata. Das ist zwar eigentlich etwas kurz als Etappe, aber wir nehmen an. Und lernen so wieder zwei hochinteressante Menschen kennen, Iris Schenken, früher Marketingfrau bei Apple, dann ausgestiegen und in den Bergen gelebt, nun Künstlerin und Gordon Inkeles, Buchautor von mehreren Büchern über sensitive Massage. Wir dürfen in einem Appartment im Untergeschoss wohnen und sind ihre Gäste für einen weiteren Tag. Arcata ist ein wirklich nettes kleines Unistädtchen, das einen Tag Pause lohnt. Iris und Gordon ist es wichtig, uns ein anderes Amerika zu zeigen, als wir bisher erlebt haben. Und wir sind offen und begeistert von der Vielfalt im Biosupermarkt, dem französischen Bäcker, den Studenten und allgemein der Atmosphäre des Städtchens. Auf einem Spaziergang durch die Marsch zeigen uns die beiden “Kunst am Gleis” eines unbekannten Künstlers und erzählen, dass Arcata aus einer Müllhalde eine  natürliche Kläranlage mit Ablauf in die Marsch gemacht hat. Sie zieht weltweit die Experten an. Überhaupt ist hier in Californien sehr viel “organic” zu finden. Der Müll wird getrennt und recycelt, Papiertüten oder Stoffbeutel in den Supermärkten sind keine Seltenheit. “Ihr habt das Jim Jarmusch-Land verlassen” meint Gordon sehr passend. Wir beschließen an dem Abend, einen Abstecher ins Napa Valley zu machen und uns die Weingegend Californiens etwas anzuschauen. Außerdem sehnen wir uns nach Sonne und Wärme.

Zurück zur vorherigen Seite

Comments are closed.

  • Photos

    • IMG_1340
    • 06.19.-11
    • 09.25.-03
    • 06.30-02
    • 10.12.-2